Blog


In Tagen, in denen Apples neues Spielzeug auf Sklavenarbeiterbasis mal wieder in aller Munde ist, bin ich mit meinem Shift6m nach wie vor wunschlos zufrieden. Klar, es gibt Smartphones mit sensationeller Kameraausstattung, wie etwa das Huwawei P30. Ich fotografiere zwar immer noch fleissig, aber lange nicht mehr so inflationär wie auch schon und mir ist es wichtiger, dass mein Konsumverhalten umweltbewusst und ethisch vertretbar ist. Meine Bedürfnisse sind daher mit dem Shiftphone absolut gedeckt und ich muss sagen: Ich finde die Hauptkamera auch überhaupt nicht schlecht, im Gegenteil. Oft überrascht mich sogar ihre gute Leistung!

Anbei also einfach mal wieder völlig random ein paar hübsche Schnappschüsse aus dem Alltag. Bei der wundertätigen Medaille habe ich ausnahmsweise sogar mal einen Farbfilter benutzt. :)

Herbstboten
Sonnenrad
Morgengruss
Wegschönchen
Kleiner Garten Eden
Das Wunder von Paris
Kommentare

Ich möchte Euch anhand dieser Tweets verdeutlichen, wie dankbar ich für all die Erfahrungen im Leben bin, die ich mit beeinträchtigten Personen machen durfte und darf. Ich sehe jeden einzelnen Menschen als grosse Bereicherung für die Gesellschaft, so, wie er ist.

Es sind diese kleinen und doch grossartigen, innigen und erstaunlichen Momente, in denen ich begeistert bin, was Gottes Werk so alles kann. Alles ist möglich!

Ich bin, einmal mehr, sehr stolz auf mein geliebtes Brüderchen, der mit mir heute fleissig für den morgigen "Marsch fürs Läbe" in Zürich gebastelt hat... Stay tuned! ;) Ein ausführlicher Bericht folgt morgen.

Edit:
Ich weiss, dass ich eigentlich einen eigenen Blogpost dazu machen wollte, aber im Grunde sagt das Fazit der "20 Minuten" eigentlich genug. ;)

Bei ihnen war die Stimmung friedlich.
Kommentare

Bruder Casey spricht in diesem Video ein Thema an, das mir selbst seit einiger Zeit audf twitter im Stillen doch recht nahe geht.

Ich erlebe den Umgangston mancher Geschwister doch als recht harsch, oder lese spöttische Tweets über Dritte. Gerade bei meiner christlichen Familie im Geiste finde ich das sehr schade, sollen wir doch die Liebe unseres HERRN leben. Das Lehramt lässt sich auch im anständigen Umgangston und im sensibleren, empathischen Umgang miteinander klar vertreten und veranschaulichen...
Mir tut es leid, dass ich derartige Umgangsformen sicher oft genug passiv und aktiv unterstützt habe und hoffe, dass mir Betroffene, denen ich derart unsensibel begegnet bin, vergeben können.

Ich nehme mich da auch selbst künftig wieder mehr an der Nase; distanziere mich von derartigen Verhaltensweisen und "like" derartige Beiträge nicht mehr aus "falschem Anstand", einfach nur, weil es meine geistliche Familie ist und sie in ihren Kernaussagen vielleicht durchaus Recht haben. Alle Argumente sollten die goldene Regel nicht ausser Acht lassen: Du sollst den Nächsten lieben, wie Dich selbst.

Kommentare

Heute besuchte ich mit meiner Familie relativ spontan den Zürcher Chinagarten und das zunehmend herbstliche Wetter spielte so gut mit, dass es sogar für einige, schöne Schnappschüsse reichte... :)

Harmonie
Ruhe
Frieden
Fluss des Lebens
Höhe und Tiefe
Yin und Yang
Mondtor
Kraftquelle
Wegschönchen
Phönix aus der Asche
Kleine Freuden
Allee der Freiheit
Erhabenheit und Anmut
Kommentare
23
Aug
Festigung
Warning...

"There is no greater gift for you today, than the next 24 hours. Use them wisely."

Die Warnung auf meinem Smartphone ist alles Andere als ein einfacher Kalenderblattspruch, sondern ein Hinweis, den wir alle in unserer hektischen Welt viel mehr ernst nehmen sollten, natürlich inklusive mir.

Ich habe weder diesen Blog vergessen, noch bin ich tot, wie mein Whatsapp-Status sicher so manchen Freund berechtigt glauben lässt.
Es ist derzeit einfach genug los, von der Renovation unseres alten Hauses bis zu beruflichem Unruhen... Und auch so scheint die Welt stressiger denn je, von der scheinbar gedrückten Stimmung in der Schweizer Bevölkerung bishin zu den verheerenden Amazonas-Waldbränden und all den bereits sicht- und spürbaren Auswirkungen der Klimakatastrophe.

Inmitten dieses Trubels bin ich bemüht Hoffnung zu bewahren, ruhig zu bleiben, mein Bestes zu geben und die Dinge einfach so zu nehmen, wie sie nun einmal sind und kommen.

In den letzten Wochen und Monaten hat sich mein Glauben im Alltag gefestigt und dieser Glauben hat mich gefestigt, gerade in dunklen Zeiten, die aktuell vorherrschen, so habe ich noch viel Gutes nicht aus den Augen und aus dem Sinn verloren. Ich habe gelernt, das Schlechte wie das Gute anzunehmen und so lange noch Gutes in der Welt ist, so lange soll meine Hoffnung weiter Bestand haben, denn ich weiss mich immer wieder geborgen und getragen.
Es ist nicht leicht, aber es kommt schon gut.

Wundert Euch also nicht, wenn ich digital etwas ruhiger bin.
Ich spare so nicht nur Strom, ich nutze auch meine Zeit sinnvoll(er).
Meine Gedanken sind bei Euch und ich wünsche Euch allen weiter nur das Beste!

Kommentare

Einige Impressionen vom Glattufer, nach der Heiligen Messe...

Sammelwut
Farbtupfer
Wilde Schönheit
Quell des Lebens
Kommentare
Pfingstrose

Ihr Lieben,

von ganzen Herzen wünsche ich Euch ein frohes und gesegnetes Pfingstfest!
Möge der Heilige Geist unsere Herzen erfüllen und unsere Seelen leiten.

Kommentare
Mehr