Pixel-Pet


Frater die Fledermaus

Damals, als das Internet noch relativ jung war, bestand es hauptsächlich aus spassigen Dingen und allerhand lustigen Sachen, anstatt nur aus sozialen Medien voller Meckertiraden und Nachrichtenseiten voller Katastrophen...
Ja, damals war die Welt, oder zumindest die virtuelle Welt, noch um ein Vielfaches harmloser und unbeschwerter. Und damals gehörten eben auch virtuelle Haustiere zum Trend. Wer also sein Tamagotchi verloren hatte, von Katzenvideos noch nicht genug hatte und gerne harmlosen Klickspielchen frönte, der war mit diesem Trend bestens bedient.

Keine Ahnung wieso, aber die Sache gefällt mir immer noch. :)
Daher wohnt in diesem Eckchen Internetz also Frater die Fledermaus!

Warum eine Fledermaus?
Weil damals, als ich noch die evangelische Kirche meines Heimatdörfchens besuchte, dort betrachtete ich oft die bunten Kirchenfenster.
Es gibt drei Stück:
Das zentrale Fenster zeigt das Paradies, in vollem Glanz.
Das Fenster zur Rechten (vom Kirchenschiff aus gesehen) zeigt farbenfroh lauter "gute" Dinge, wie uns einst erklärt wurde: Eine ausladende Ernte, heller Sonnenschein und lauter süsse und mitunter nützliche Tiere.
Das
linke Fenster zeigt hingegen eine düstere und karge Landschaft mit den "nieder wirkenden Kreaturen", etwa die verhasste Schlange, die pestübertragende Ratte - und eben auch einer Fledermaus, die als Geschöpf der Nacht auf viele Menschen unheimlich oder aufgrund diverser Volkssagen sogar bedrohlich wirkt.

Mich hat das schon als junges Mädchen gestört, dass Tiere, die doch von Gott geschaffen wurden, als "schlecht" angesehen wurden!
In der Bibel steht doch schon klar und deutlich: "Und wiederum ertönte die Stimme und sagte ein zweites Mal zu ihm: Was Gott für rein erklärt hat, das nenne du nicht unrein." (Apg 10,15)
Ich mag Fledermäuse, sie haben erstaunliche Fähigkeiten und sind eigentlich sehr süss, mit den leuchtenden Kulleraugen und den oftmals lustig-grossen Ohren! Wann immer ich ein Exemplar sichte, erstaunt es mich noch heute, wie schnell diese Tiere unterwegs sind.

Daher habe ich eine kleine Fledermaus adoptiert.
Sie heisst Frater; das ist lateinisch für Bruder. Der Hl. Franz von Assisi hatte eine besonders enge Verbundenheit zu den Tieren und kümmerte sich um alles und jeden, der verworfen und vergessen wurde... Also wollte ich einem eher unbeliebten Tierchen einen Platz bieten.
Ihr gelangt zu Frater, in dem Ihr oben auf das Bildchen klickt.
Ich wünsche Euch viel Vergnügen mit Frater!!

(Adobe Flash Player benötigt!)