11
Ok
Rückblick zum Noviziatsstart
11.10.2020 23:00
Laienhabit ;)
Angelegtes Skapulier

Zum Transitus des Hl. Franz von Assisi hat Sabine unserer Gemeinschaft die Schnappschüsse zukommen lassen, die sie an jenem feierlichen Abend im September mit ihrer Nikon gefertigt hat und heute berichtete auf der Seite der Minderbrüder mein "Mitnovize" Peter über die feierliche Wiederauflebung der Laiengruppe St. Peter und Paul.

Ich freue mich, dass dieser Tag noch so präsent ist und weiter in meinen Alltag hineinstrahlt! Ich empfinde es irgendwie noch als so unwirklich, dass das Vorbereitungsjahr auf das lebenslange Versprechen schon eine ganze Weile gestartet ist – ich fühle mich in meinen "Alltagskämpfen" wie eh und je, wenn nicht sogar noch intensiver. Aber herrlich war es! Ich fühlte, dass jener Tag eine wundervolle Bestätigung für den Schlüsselmoment in Rheinau war, weswegen ich nicht die Aufnahmebitte gemäss der Regel sprach – diesen "spare" ich mir jetzt dafür für das ewige Versprechen auf – sondern ich Griff die Thematik der Predigt auf, welche das Jetzt behandelte und trat erneut so chaotisch und authentisch vor den HERRN und meine franziskanische Familie, wie ich nun einmal bin.

Ich fühlte mich an jenem Abend mit Gaben überhäuft: Nicht nur mit dem angelegten Skapulier und dem Shirt, welches unsere Gruppe als Zeichen der Gemeinschaft trägt, nicht nur mit der Grosszügigkeit meiner lieben Firmpatin, die mich mit guter Literatur (Bücher, hurra!!) und einem franziskanischen Heiligenbild ausstattete, sondern vor allem mit unzähligen, innigen Momenten der Begegnung und der gelebten Gemeinschaft. Ich werde sie, wie unsere himmlische Mutter Maria, im Herzen bewegen und bewahren...

Feierliche Übergabe von Bibel, Tau und Ordensregel

Bildquelle: © Sabine Zgraggen

Sonntägliche Einkehr

Kommentare