29
Ja
Tagesrückblick
29.01.2020 23:50

Heute betete ich die glorreichen Rosenkranz-Geheimnisse im Elternhaus.
Vor Jesus brachte ich betend:

• alle Verstorbenen.
• alle, damit sie die "kleinen" Wunder Gottes in Freude im Alltag erkennen.
• die christliche Gemeinschaft und deren Priester.
• alle Notleidenden, damit sie im Glauben Trost erfahren.
• alle himmlischen Helfer: Heilige und Engel.

Kirchen-Kater

Diese Andachten hielt ich heute:
Morgenlob (2 Gebete nach dem Aufwachen, Schutzengel-Aufgebot, Michaelsgebet)
Gebet der wundertätigen Medaille, 1x auf Ungarisch
Schuldbekenntnis
3 Ave Maria, mit den christlichen Tugenden
Bibel-Studium, gem. katholischen Lesungen
Rosenkranz, mit diversen Mariengebeten
Diverse Stossgebete, Kontemplationen und Danksagungen
Ein Licht in der Kirche, für
meine liebe Firmpatin
Mahlzeitensegnung, abends
Abendlob (div. Gebete)

Besonders schön fand ich heute:
dass ich den Rosenkranz noch gechafft habe.
dass ich mein Chaos in der Kammer teilweise ordnen konnte.
dass der Briefkasten heute mehrfach religiöse Post beinhaltete.
dass ich mich Gott anvertrauen konnte, obwohl ich im Gebet unkonzentriert war.
dass ich schöne Begegnungen hatte: Mit dem Kirchenkater, Online, auf Arbeit...
dass ich Mutter gewünschten Hibiskustee besorgen konnte.

Weniger gut fand ich heute:
einmal mehr mein Binge-Eating, das ich heute schon gar nicht notiert habe...
Meine schlechte Laune im Elternhaus, welche die Falschen zu spüren bekamen.
Subtil wirkendes Katholikenbashing Online.
das extrem kraftraubende Wetter.
das Gefühl, dass ich heute nicht genug geleistet/erledigt habe.

Was war heute herausragend?
Wie der HERR mich im Alltag mal wieder abgeholt und getröstet und erfreut hat. In der Kirche spielte die Organistin wunderschöne, klassische Lieder (Vivaldis "Frühling" und Pachebels "Canon in D" usw.) und der Kirchenkater leistete mir im leeren Gotteshaus lange Gesellschaft.

Tagesrückblick

Kommentare